SIMPLON + BODY SCANNING = DIGITALER VERKAUFSPROZESS

Dein Digitaler Verkaufsprozess
für ALLE Deine Marken

Warum der Digitale Verkaufsprozess für Dich wichtig ist ?

Die Vorgeschichte: Im Jahr 2007 hat Steve Jobs das Internet auf ein Stück Glasscheibe gebracht und es iPhone genannt. Seit dem Zeitpunkt sind Preise und Leistungen immer besser in die Vergleichbarkeit gerückt. Der Kunde ist digital!

Der Wandel im Fahrradeinzelhandel ist eingeläutet und der Händler muss sich immer neu erfinden um dem Druck aus dem Netz stand halten zu können.

Wir möchten euch hier einen ersten Eindruck geben, was der Digitale Verkaufsprozess (DVP) bietet und welcher Nutzen für euch daraus entstehen kann. Der Digitale Verkaufsprozess (DVP) entstand aus einer Kooperation zwischen Simplon und Body Scanning. Gemeinsam haben wir uns als Ziel gesetzt, dem stationären Handel durch digitale Werkzeuge die zwei Ressourcen zurück zu bringen, welche durch die Veränderung langsam erodiert sind.

Zeit und Geld

[ZEIT]

… durch digitale Prozesse, schnellen Informationsfluss und organisatorische Maßnahmen.

[Geld]

… dadurch, dass an die Beratungsdienstleistung, die der Fachhändler erbringt, ein Preisschild gehangen wird. Für mehr darstellbare Transparenz und gegen den Beratungsdiebstahl.

Interesse ?!

1. Wie ich den DVP nutzen kann
2. Was mir der DVP bringt

Buche Deinen Termin zum Online-Meeting

>>  HIER  <<

Der DVP im Einsatz

Simplon Experience Center

Stefan Vollbach, CEO von SIMPLON:

„Body Scanning und SIMPLON haben den DVP vor drei Jahren angefangen zu entwickeln. Wir sind noch lange nicht am Ende der gemeinsamen Entwicklung und lernen jeden Tag dazu. Das der DVP zum Game-Changer für die Fachhändler und SIMPLON wird, war der Plan. Und ich liebe es wenn Pläne aufgehen.“

Hier bieten wir den Digitalen Verkaufsprozess schon die letzten Jahre an. Der Kunde besucht das Simplon Experience Center nach vorheriger Terminvereinbarung. Einer unserer Produkt-Experten nimmt sich Zeit und bereitet das Testrad auf die Bedürfnisse des Kunden vor. Nach einer aussagekräftigen Testfahrt wird bei einem abschließenden Gespräch das Traumfahrrad konfiguriert.

Kratzer Bikes

Matthias Kratzer, GF Kratzer Bikes:

„Die Beste Sache, die ich in den letzten 10 Jahren gemacht habe“

Durch den Digitale Verkaufsprozess lässt sich auch die stressigste Phase in aller Ruhe bewältigen. Die Consumer Centricity stellt den Kunden mit seinen Bedürfnissen und Wünschen jederzeit in den Mittepunkt.

Das Wissen über die Kunden, welche in der Kundendatenbank aufgebaut wird, ist gewaltig!

Zweirad Fischbeck

Martin Fischbeck, GF Zweirad Fischbeck:

„Ich habe mein Wissen auf unsere Mitarbeiter verteilt und kann jederzeit sicher sein, dass die Mitarbeiter unsere Kunden beraten, wie auch ich sie beraten hätte.“

Ein elementarer Schritt der Customer Journey ist das 360° Body Scanning System.

Fahrradies

Thomas Barth, GF Fahrradies:

„Eine super gute Sache der DVP! Vor allem der digitale Austausch mit der DVP Community.“

Standardisierte Prozesse und die Abbildung der Customer Journey im neuen Gebäude mit wachsendem Team, sorgen für mehr Kundenzufriedenheit und größerer Individualität der Beratung.

Immer noch kein Interesse ?!

Nimm Dir 30 min und erfahre wie Du mit dem DVP neue Wege einschlägst

Buche >>  HIER  <<

Velocity

Dirk Oldekamp, GF Velocity:

„Mit der Anwendung des digitalen Verkauf Prozesses agiert mein Team, wie ich es mir vorstelle.

Das hat mir Freiräume geschaffen, die ich mir nicht vorstellen konnte.“

Aktuell 35 Mitarbeiter und schnelles Wachstum haben Velocity zu Braunschweigs bedeutendsten Bike Shop gemacht.

Das bedeutet eine hohe Anforderung an organisatorischen Maßnahmen. Velocity hat die erste „Linda“ als Greeterin und Kundenmanagerin eingeführt um Termine für Produkt Experten zu organisieren.

Renn- & Bikesport (Rubs)

Axel Schäfer, GF Rubs:

„Wohlfühlen auf dem Fahrrad und Leistung erbringen ergänzen sich und bauen aufeinander auf. Ich kann mir einen effizienteren Fitting Prozess nicht vorstellen“

Für den ehemaligen Bike Profi Axel Schäfer war eine Sitzpositionsbestimmung schon immer Teil seines Erfolges.

Jetzt teilt Axel Schäfer und sein Team das Wissen um perfekte Radeinstellung mit ihren Kunden. Das Rubs Team nutzt dafür den Digitalen Verkaufs Prozess (DVP) mit Body Scanning.

Rubs ist einer der größten SIMPLON Fachhändler

Fahrrad Mertens

Harald Mertens, GF Fahrrad Mertens:

„Ich überlege mir vorher sehr genau, wie ich neue Dinge umsetze. Der DVP und die Future Success Days bei SIMPLON haben mein Team in die digitale Zukunft geführt.

Ich bin sehr zufrieden.“

Das Team von Fahrrad Mertens hat sich im Herbst 2020 neu und digital aufgestellt. Der DVP Workshop hat seit der ersten Woche volle Wirkung gezeigt. Die Kunden und das Team sind zufrieden.

Bernhard Kohl

Bernhard Kohl, GF Bernhard Kohl:

„Als Bernhard Kohl legen die Kunden besondere Massstäbe an mich und Ihr Bike. Darum musste ich mir was einfallen lassen und habe mit dem Digitalen Verkaufprozess und Body Scanning genau die richtigen Partner gefunden.“

Bernhard Kohl arbeite mit Body Scanning in der zweiten Hardware Generation. Als Berhard Kohl vor 2014 mit seinem 4000 m² grossen Store startete, wurde er von Shimano auf Body Scanning aufmerksam gemacht.
Der Digitale Verkaufprozess stellt die Person Bernhard Kohl in den Mittelpunkt, ohne ein übermass an Berhnard Kohls Arbeitsleistung pro Kunden. Das heißt, das der Kunde immer das Gefühl hat, bei Bernhard Kohl das Bike zu kaufen, obwohl der Kunde von Kohl Mitarbeitern bedient wird, und Bernhard „nur“ den Kaffee kocht.

De Fietsenmoaker

Oliver Brau, GF De Fietsenmoaker:

„Innovative Technik gekoppelt mit erstklassigem und zuverlässigem Service – das sind unsere Maßstäbe“

Durch langjährigen Erfahrung, gepaart mit dem Digitale Verkaufsprozess, steht dem  Fahrvergnügen nichts mehr im Wege.

Buche jetzt deinen Termin zum Online-Meeting

Zu deiner Teilnahme an den Future Success Days (FSD’s)

Die DVP Partner

Die Drei Säulen des DVP

• Kundenorientierung
• Organisatorische Maßnahmen
• Bauliche Maßnahmen

Zur Technologie von Body Scanning

Innerhalb von 3700 Millisekunden erstellen wir ein 3D Abbild und parametrisieren mit ca.3 Millionen Messpunkten den menschlichen Körper.

Ein Body Scanning bei Schwangeren oder Personen mit Herzschrittmacher sind ohne weiteres möglich.

×